Strände

File 1599

Südindien verfügt mit der Malabarküste im Westen und der Koromandelküste im Osten über landschaftlich sehr reizvolle Küstenregionen. Dennoch zählt Indien nicht zu den Ländern, die vorrangig wegen seiner schönen Strände besucht werden, denn nur vergleichsweise wenige Strände entsprechen den Erwartungen westlicher Touristen.
In Indien selbst haben Strand- und Badeurlaube keine Tradition: Sowohl die Einheimischen als auch die europäischen Kolonialherren verbrachten ihre Urlaube stets bevorzugt in höher gelegenen Bergregionen wie dem Nilgiri-Gebirge oder dem Himalaya-Gebirge, um vor dem feuchtheißen Tropenklima zu fliehen. Erst während des Indien-Booms in den Sechziger Jahren begann man gezielt, Strände für westliche Urlauber zu erschließen.
Auch heute noch nutzen die Inder Strände allenfalls für Picknick-Ausflüge, wie man am Juju Beach (auch: Juhu Beach) in der Nähe von Bombay beobachten kann. Gerade für Inderinnen wäre ein Badeurlaub auch völlig undenkbar, denn die indische Kleidervorschrift verlangt es, dass Frauen ihre Beine stets bis zu den Knöcheln bedecken.
File 1575In entlegenen Gegenden kann man zwar mit etwas Glück und Pioniergeist unberührte Buchten finden, doch in der Umgebung von Ortschaften sind die Strände meist stark verunreinigt und laden keineswegs zum Verweilen ein. Dazu kommt, dass die Einheimischen den Anblick von leicht bekleideten Frauen als provozierend, unanständig und brüskierend empfinden. Ein Mann, der rasch ins kühle Nass springt, wird allenfalls belächelt; eine Frau, die im Bikini badet oder am Strand relaxt, muss mit Hohn, Zurechtweisungen und vor allem unangenehmen Aufdringlichkeiten rechnen.
Eine Ausnahme bilden die für Touristen ausgezeichnet erschlossenen Traumstrände in Goa sowie Kovalam Beach in Kerala. Dort gibt es eine gute touristische Infrastruktur, die Strände sind sauber und die Anwohner sind an Urlauberinnen in Badekleidung gewöhnt. Allerdings beklagen viele Reisende, dass man sich insbesondere in Goa in einer europäisch geprägten Enklave befindet und von der indischen Kultur abgeschottet ist.
Wer also seinen gesamten Urlaub in einem Strandort verbringt, wird enttäuscht sein, da vom indischen Flair vergleichsweise wenig zu spüren ist. Doch wer nur einen Teil seiner Indienreise für einen Aufenthalt am Strand einplant, kann die malerische Umgebung in vollen Zügen genießen.
Eine Indien-Reise ist meist sehr kräftezehrend und bietet nur wenig Gelegenheit zur Entspannung. Insbesondere für Reisende, die länger unterwegs sind, ist ein Abstecher zu einem touristisch geprägten Strand daher eine gute Möglichkeit, sich in einer paradiesischen Landschaft von all den vielfältigen Eindrücken zu erholen und neue Kräfte zu tanken.
Besonders beliebt sind die Strände in Goa. Nördlich der Landeshauptstadt Panaji (auch: Panjim) erstrecken sie sich von Fort Aguada über Anjuna Beach und Vagator Beach bis Arambol Beach. Südlich von Panaji reichen die palmengesäumten Strände von Margao über Colva bis Palolem. In Strandnähe befinden sich zahlreiche unterschiedliche Unterkünfte und Restaurants, die auf westliche Touristen eingestellt sind.
Wer den Strandurlaub mit etwas Bildungsprogramm bereichern möchte, sollte es sich nicht entgehen lassen, in Old Goa (auch: Velha Goa), der ehemaligen Landeshauptstadt, die portugiesischen Kirchen zu besichtigen.
Ebenfalls für Touristen gut erschlossen ist Kovalam Beach in dem indischen Bundesstaat Kerala etwa 13 Kilometer von der Landeshauptstadt Thiruvanantapuram (auch: Trivandrum) entfernt. Obschon der Strand bloß ca. vier Kilometer lang ist und nur aus zwei Buchten besteht, ist er selten überlaufen.
In der Nähe locken weitere interessante Reiseziele wie beispielsweise die Händlerstadt Cochin, die Backwaters oder das Wildschutzgebiet Periyar.
Wer bereit ist, auf Badefreuden zu verzichten, kann in Kanyakumari (auch: Cape Comorin) in dem südindischen Bundesstaat Tamil Nadu ein Stranderlebnis der besonderen Art genießen: Der Pilgerort stellt den südlichsten Punkt von Indien dar. Vom Strand an der Südspitze Indiens aus die Sonnenauf- und untergänge zu beobachten gehört zu den denkwürdigsten Momenten einer Indien-Reise.