Zugfahren

Wer Indien hautnah erleben möchte, der fährt am besten mit dem Zug. Indien hat das zweitgrößte Eisenbahnnetz der Welt mit über 7.000 Bahnhöfen. Zudem ist das Reisen mit dem Zug günstig, je nach Ticket und Zug auch sehr günstig. Neben Expresszügen, die die größeren Städte miteinander verbinden, verkehren in einigen Regionen sogar noch Dampflokomotiven.
Die Züge sind in Indien oft völlig überfüllt, und es ist nicht übertrieben zu sagen, dass es schon mal eine Erfahrung fürs Leben sein kann. Es ist oft eng und laut. Gerade in Zügen, die von und zu Touristenorten verkehren, sollte man besonders auf Wertsachen achten, sie am besten eng am Körper halten.
Wer weite Fahrten mit dem Zug plant, für den ist der sog. „Indrail Pass“ durchaus empfehlenswert. Inhaber dieses Passes brauchen keine Reservierungsgebühren bzw. Schlafwagenzuschläge zu zahlen. Wenn das Ticket einmal gekauft ist, stehen keine weiteren Formalitäten mehr an, die oft zeitaufwendig sind. Auch für eine weitere Reise muss kein anderes Ticket gekauft werden.
In den Ferienzeiten ist es sehr empfehlenswert frühzeitig zu buchen, am besten einige Tage vor Fahrtantritt. Wer etwas Besonderes in der Luxusklasse erleben möchte, kann beispielsweise von Delhi aus eine unvergessliche 8-tägige Reise durch Gujarat bzw. Rajasthan machen. Der Royal Orient und Palace on Wheels, beide durch die Indian Rail angeboten, bieten die Vorzüge im Stil eines Maharajas.