Tempelstadt Madurai

File 1743

Der eindrucksvollste südindische Tempel befindet sich zweifellos in Madurai in Tamil Nadu, etwa 450 Kilometer von Madras, der Landeshauptstadt von Tamil Nadu, entfernt. Es handelt sich um den Minakshi-Tempel, der im 16. und 17. Jahrhundert erbaut wurde und der Shiva und seiner Gattin Minakshi geweiht ist.
Besonders imposant sind die Tempeltürme, von denen der größte fast fünfzig Meter hoch ist und neun Stockwerke hat. Alle Tempeltürme sind komplett mit leuchtend bunten Steinskulpturen bedeckt, die ein lebhaftes Bild von der hinduistischen Mythologie vermitteln. Der pyramidenförmige Aufbau und die horizontale Struktur der Türme sind typisch für südindische Tempelanlagen und lassen sich in dieser Form in Nordindien nicht beobachten.
Im Inneren der Tempelanlage befinden sich ein Heiligtum für Minakshi und eins für Shiva, mehrere Hallen, die anderen Gottheiten geweiht sind, Säulengänge, ein Tempelteich und ein Basar, wo sowohl Devotionalien als auch Alltagsgegenstände verkauft werden. Besonders sehenswert ist die 1000-Pfeiler-Halle, deren Säulen reich mit Skulpturen geschmückt sind. Dort befindet sich auch das Tempelmuseum.
Für einen Besuch des Minakshi-Tempels sollte man viel Zeit einplanen. Die üppig geschmückten Pfeiler und Türme und die kunstvoll gestalteten Decken und Figuren laden zum ausgiebigen Betrachten ein. Außerdem ist der Minakshi-Tempel ein wichtiger Wallfahrtsort für Pilger. Wer sich Zeit zum Verweilen nimmt, kann hier ausgezeichnet südindische Tempelbräuche beobachten: Am Tempelteich führen Gläubige rituelle Waschungen durch, Brahmanen treffen sich in den Wandelhallen, um zu plaudern und gemeinsam Texte zu rezitieren, und die Götterskulpturen werden auf unterschiedliche Weise verehrt, beispielsweise indem man sie mit Asche überstäubt oder mit Butterkugeln bewirft. Abends werden in einem Zeremoniell die Figuren von Shiva und Minakshi zusammengeführt.
Die Altstadt von Madurai ist in konzentrischen Kreisen um den Tempel angelegt. Das pulsierende Alltagsleben in Madurai wird bestimmt durch die Tempelrituale und die zahlreichen Pilger. Solche Tempelstädte finden sich ausschließlich in Südindien. Besonders interessant sind die Schneiderhallen in der Nähe des Tempels. Dort bieten zahlreiche Schneider maßgeschneiderte Kleidung zu günstigen Preisen. Wer als Souvenir individuell gefertigte Kleidungsstücke aus traditionellen Stoffen kaufen möchte, hat dort genug Auswahl, um einen kunstfertigen und vertrauenswürdigen Schneider zu finden.