Reiseapotheke

File 1785Für Indien ist es ratsam eine gut zusammengestellte Reiseapotheke mitzunehmen. Tabletten gegen Durchfall oder Kopfschmerzen, Sonnencreme, Wundsalben und Verbandszeug sollten in jedes Gepäck. Gegen Durchfall schützt man sich am besten, indem man nur abgekochte Dinge ißt und viel trinkt (keine Eiswürfel und nur offiziell verkaufte Flaschen) und nur Früchte ißt, die zu schälen sind nach dem Motto: "cook it, peel it or leave it".

Auch sollte man keine Flaschen von Leuten auf der Straße kaufen, da sie oft mit Leitungswasser abgefüllt werden und mit einer Verschlussmaschine wieder verschlossen werden. Gegen Durchfall empfehlen wir neben den eigentlichen Mitteln (wie Immodium) ein Electrolyt-Glocose-Mittel mitzunehmen, es verhindert im Fall der Fälle eine Austrocknung des Körpers. Nadel und Faden: Abhängig davon wo und wie man sich in Indien aufhält, kann es sinnvoll sein, selbst Operationsprodukte (Skalpel, Spritzen etc.) mitzunehmen.

Gerade auf dem Land kann es passieren, dass man auf Ärtzte trifft, die Spritzen mehrfach benutzen. Eine sinnvoll zusammengestellte Reiseapotheke ermöglicht Ihnen eine schnelle und gezielte Behandlung im Urlaub, sollte einmal die Notwendigkeit dazu bestehen. Es lohnt sich deswegen im Vorfeld der Reise gemeinsam mit Ihrem Hausarzt zu überlegen, welche Medikamente für welches Urlaubsziel unbedingt Bestandteil der Reiseapotheke sein sollten. 

Wir haben für Sie in unserem kostenlosen E-Book die wichtigsten Medikamente zusammengefasst, die in jeder Reiseapotheke vorhanden sein sollten. In unserem E-Book haben wir für Sie auch eine Tabelle erstellt, die Ihnen schnell und gezielt einen Überblick über mögliche Symptome und Krankheiten gibt, die Sie bei der Zusammenstellung Ihrer Reiseapotheke mitbedenken sollten.

Hinweis: Die einzelnen für Sie individuell geeigneten Medikamente besprechen Sie am besten mit Ihrem Hausarzt. Unser Ansinnen ist es, Ihnen einen Überblick zu vermitteln und Ihnen den Grundstock einer Reiseapotheke mit an die Hand und auf die Reise zu geben.