Mücken und Mosquitos

Wer nach Indien fährt, der sollte sich gut auf Mücken vorbereiten, denn davon gibt es hier viele. Sie sind nicht nur lästig, sondern können auch Krankheiten wie Malaria oder Dengue-Fieber übertragen. So gibt es mehrere Möglichkeiten der Abwehr, wobei wir mit der medikamentösen beginnen möchten:

1. Prophilaxe: Auf dem Markt werden verschiedene Medikamente zur Vorsorge angeboten. Sie reichen von Resorchin über Paludrine bis hin zu Laream und weiteren. Viele dieser Medikamente müssen täglich eingenommen werden und stellen eine erhebliche Belastung für den Magen und den ganzen Organismus dar. Da viele Mückenstämme gegen einige dieser Medikamente resistent sind, wird heute häufig wird von Ärzten empfohlen, nur bei akutem Malaria-Ausbruch entsprechende Medikamente parat zu haben (z.B. Laream). Da das von der jeweiligen Region, Jahreszeit und auch vom eigenen Körper abhängig ist, empfehlen wir, sich mit dem Tropeninstitut und dem Hausarzt zuvor abzustimmen.

2. Kleidung: insbesondere abends sollte man helle und lange Kleidung tragen. Mücken werden durch dunkle Kleidung angezogen, helle Kleidung wird eher gemieden.

3. Mückenspray / Mückencreme: insbesondere für abends ist Mückenspray oder Mückencreme empfehlenswert. Vorsicht jedoch, wer sich am Folgetag stark der Sonne aussetzt: Rückstände können leicht mit den Sonnenstrahlen reagieren und zu rotem Ausschlag führen. Am besten meidet man zu starke Sonneneinstrahlung.

4. Mückennetz: ein Mückennetz ist für die Nacht sehr gut, sofern es sich im Zimmer anbringen lässt. In den meisten Zimmern gibt es jedoch irgendeine Art von Hilfshaken, Lampe o.ä., an die man das Netz hängen kann. Für die Befestigung am Bett benötigt man mindestens 20-30 Sicherheitsnadeln. Wichtig dabei ist, dass sie in regelmäßigen Abständen an das Bettlaken befestigt werden, sodass keine Lücke bleibt. Mücken und alle weiteren Arten von Insekten sind in nicht klimatisierten Räumen sehr aggressiv und kommen durch die kleinsten Ritzen.

5. Klimaanlage: die Klimaanlage verhindert, dass Insekten ins Zimmer kommen und - sofern sie bereits drin sind - dass sie sich dort viel bewegen. Wer also nur kurze Zeit in Indien ist, für den ist die Klimaanlage sicher das geeigneteste Mittel, um sich vor Mücken zu schützen. Bei längerem Aufenthalt empfehlen wir keine Klimaanlage, da sie langfristig die Bronchen schädigt. Insbesondere sollte darauf geachtet werden, dass die Filter regelmäßig gewechselt werden.

6. Gebiet: am besten meidet man sumpfige Gebiete oder Gebiete, in denen sich Mücken besonders wohl fühlen (Wald, feuchte Gebiete, etc.).