Kalkutta

File 1707

Kalkutta (auch: Kolkata) ist die Hauptstadt des indischen Bundesstaats Westbengalen. Kalkutta liegt im Gangesdelta am Hugli-Fluss. Viele Reisende meiden Kalkutta, da sie sich vor Chaos, Elend und Schmutz fürchten. Tatsächlich prägen Armut und Überbevölkerung das Stadtbild. Somit ist ein Aufenthalt in Kalkutta keine Erholung. Doch wer Reiseerfahrung und Entdeckerfreude mitbringt und sich zutraut, auch abseits der ausgetretenen Touristenpfade auf Erkundungstour zu gehen, kann in Kalkutta eine faszinierende, dynamische Stadt entdecken.

 


File 1617Kalkutta gilt als kulturelle Metropole Indiens und als Hochburg der Intellektuellen. Die Stadt verfügt über zahlreiche Theater, Museen und Universitäten. Häufig finden Dichterlesungen, Tanzvorführungen, Konzerte und Kunstausstellungen statt. In den Kinos von Kalkutta werden neben dem üblichen Bollywood-Kitsch auch künstlerisch anspruchsvolle indische Filme gezeigt.
Daneben lassen sich in Kalkutta eindrucksvolle Kolonialbauten, Tempel, botanische Gärten und moderne Shopping Malls bestaunen.


Für Besucher ist die Gegend um Chowringhee Street eine wichtige Anlaufstelle, denn hier gibt es zahlreiche Hotels und Restaurants. Besonders markant ist der BBD Bagh, ein Platz, der gesäumt ist von eindrucksvollen Kolonialgebäuden wie beispielsweise dem Hauptpostamt und dem Writer´s Building.


Zu den eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten in Kalkutta zählt das Victoria Memorial, ein prachtvoller Neo-Renaissance-Bau aus weißem Marmor mit Gärten und Wasserläufen.


Interessant ist ein Bummel auf der Strand Road. Dort pulsiert das Leben und man hat einen guten Blick auf die Howrah-Brücke (auch: Rabindra Setu), die als Wahrzeichen von Kalkutta gilt. Weiter südlich am Babu Ghat kann man Priester bei ihren allmorgendlichen Ritualen beobachten.

Einen Einblick in das Alltagsleben bietet auch ein Besuch im Maidan, einem der weltweit größten städtischen Parks, in dem sich das Fort William befindet und der auch von den Bewohnern Kalkuttas gern besucht wird.
Insbesondere Museumsfreunde kommen in Kalkutta auf ihre Kosten, beispielsweise im Marble Palace, ehemals die herrschaftliche Residenz eines Maharadschas, im Indischen Museum, dem größten Museum Indiens, oder im Rabindra Bharati Museum, dem ehemaligen Wohnhaus des Literaturnobelpreisträgers Rabindranath Tagore.
Lohnenswert ist ein Abstecher zum Kalighat, einem der Göttin Kali geweihten Tempel, in dessen Nähe sich das von Mutter Theresa gegründete Nirmal Hridaya Heim befindet.