Gandhi

Mahatma Gandhi (Mohandas Karamchand Gandhi) wurde am 2. Oktober 1869 in Porbandar (Gujarat) geboren. Er heiratete sehr früh (mit 13 Jahren) und verließ schließlich Indien mit 19 Jahren, um in London zu studieren. 1891 kehrte er nach Indien zurück, verließ es aber sogleich wieder, um in Südafrika einen Job anzunehmen. Hier trat er erstmalig für die Rechte von Unterdrückten ein.

1915 kehrte Gandhi schließlich nach Indien zurück und eröffnete in Ahmedabad (Gujarat) ein Ashram. Seine Hingabe zur Verteidigung von Schwachen brachte ihm nur kurze Zeit darauf den Namen "Mahatma" ein, was soviel bedeutet wie "große Seele".
Später ruft er zum gewaltfreien Widerstand gegen die britische Kolonialherrschaft auf. 1930 findet der sog. Salzmarsch statt, ein gewaltloser Protestmarsch gegen das britische Salzmonopol. 1948 wird er von einem Hindu ermordet.