Einkaufen

Prüfen Sie hier, in welchen Regionen man am besten welche Arten von Gütern kauft. Indien eignet sich insbesondere zum Kauf von Seide, Schmuck und Gewürzen. Zwar hat Indien noch vieles mehr zu bieten, die Preise und Qualitäten sind jedoch nicht immer so überzeugend, dass man die Dinge nicht auch als Importe in Deutschland kaufen könnte, so z.B. Tee. Bei Schmuck ist es die Handarbeit, die in Indien sehr billig ist und dadurch sind Schmuckgegenstände stark verbilligt.

Nutzen Sie das Buch Handeln und Feilschen im Urlaub, um beim Handeln im Bazar Geld zu sparen.

Im Allgemeinen muss man sehr auf der Hut sein, denn jeder Händler wird versuchen, einen sehr guten Preis zu erzielen. Man sollte sich nach dem aktuellen Tagespreis für Gold bzw. Silber erkundigen und dann das Schmuckstück wiegen lassen. So ist die Differenz zum Verkaufspeis nur noch die Handarbeit bzw. die Gewinn-Marge des Verkäufers.

Im Folgenden haben wir einige Empfehlungen gelistet:

Baumwolle: West Bengalen, Madhya Pradesh
Gewürze: beinahe alle Städte haben ausgewählte und jeweils regional-typische Gewürze auf den Märkten
Holzarbeiten: Saharanpur, Mainpur, Kashmir, Rajastan
Leder: Madras, Kalkutta, Pondicherry
Marmor: Agra
Metallarbeiten: Moradabad, Mirzapur
Mini-Gemälde: Udaipur, Himachal
Möbel: Bombay, Jodhpur, Udaipur
Schals: Himachal, Pradesh, Kashmir, Uttaranchal
Schmuck: Rajasthan, Varanasi, Hyderabad, Ferozabad
Seide: Varanasi, Mysore, Kanchipuram, Bangalore, Assam, Kashmir
Teppiche: Kashmir, Mirzapur, Bardoi, Warangal, Eluru
Textilien: Udaipur, Delhi, Varanasi, Jaipur, Jodhpur, Madras