Busfahren in Indien

Busse verkehren in Indien fast überall und die Preise sind für europäische Verhältnisse sehr niedrig, so dass vor allem Rucksack-Touristen vielfach den Bus oder die Bahn als günstige Transportmöglichkeit wähln. In den meisten Städten finden sich große Busbahnhöfe mit teilweise mehreren hundert Bussen. So ist es nicht immer leicht, den richtigen Bus mit der richtigen Destination zu finden. Einheimische sind aber im Allgemeinen gerne behilflich.

Wichtig zu wissen ist, dass das Busfahren in Indien keine sichere Sache ist, so wie verschiedene andere Verkehrsmittel ebenfalls. Auf langen Strecken wie z.B. Madras - Bangalore sieht man unterwegs immer wieder LKW's, die umgekippt sind, Unfälle, an denen mehrere Autos beteiligt sind oder Busse, die von der Fahrbahn abgekommen sind. Wenn man auch die Augen schließen müsste, so ist bei der allgemein üblichen Fahrweise doch erstaunlich, dass nicht deutlich mehr passiert.

Gerne werden Übernachtfahrten gebucht, so dass man eine trecke von 500 km in 9-10 Sunden nachts gut überwinden kann und quasi im Sitzen schläft. Da Bahnfahrten reserviert werden müssen, sind Busse schon mal eine Ausweichmöglichkeit, wenn es keine Fahrkarte mehr gibt.